www.wandern-nordhessen.de
www.wanderverband.de
Deutscher Wanderverband
Letzte Aktualisierung:
22.11.2016
HWGHV
Gesamtverein e.V.

Copyright
Alle Rechte vorbehalten.
gemeinnützig anerkannt
Impressum
Mail 
 

Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein e.V.
Gesamtverein


HWGHV-Hauptfamilienwart
Björn Thorwirth
Schlesische Str. 74 . 34497 Korbach
Tel.:        0173 3610377

E-Mail:   

Internet:  www.hwghv.de/familienwandern



Aktionen
der Familienwandergruppe Korbach
seit 2015

 


Termine 2016

./.
./.



Veranstaltungsberichte 2016


Erfüllter Tag für die Familien des Wandervereins Korbach

"Mama, nur noch einmal die Marienkäferbahn." Aus dem nur noch einmal wurden dann nur noch 6 oder 7 Mal, dazu Achterbahn, große Schiffschaukel, Sommerrodelbahn und Wildwasserbahn. Ein toller, erfüllter Tag für die Familien des Wandervereins Korbach (HWGHW, Abteilung Kinder- und Familienwanderung), die am 18.09.2016 den Fort Fun Abenteuerpark besuchte. Viel zu schnell verflog der schöne Tag. Den Eintritt für die Mitgliedkinder übernahm der HWGHV und der Gesamtverein Kassel im Rahmen der Nachwuchsförderung.

Der Wanderverein veranstaltet regelmäßig Wanderungen und Ausflüge für Familien mit Kindern im Alter von 4-10 Jahren unter der Leitung von Nadia Thorwirth-Vahl und Kathrin Bremme. Für 2016 ist noch eine Wanderung am Eisenberg mit Stollenbesichtigung, eine Wanderung im Marbecktal und ein Ausflug mit der Bahn zum Weihnachtsmarkt Walkemühle in Frankenberg geplant.

Die Veranstaltungen werden im Vorfeld in der Presse veröffentlicht.
Falls Sie sich für die Veranstaltungen interessieren, können Sie sich auch bei Brunhilde Thorwirth unter 05631-3527 melden.





Wanderung Eisenberg mit Georg-Viktor-Turm und Führung Tiefer-Tal-Stollen

Am Sonntag den 09.10.2016 unternahm der Wanderverein Korbach, Abteilung Familienwanderung eine kleine Wanderung bei herrlichem Herbstwetter von Goldhausen aus hoch zum Georg-Viktor-Turm und dann über einen Rundweg zurück zum Dorfgemeinschaftshaus (ca. 1 Std.). Dort startete die Führung von Herrn Jörg Kleine. Nach dem die großen und die kleinen Wanderer ausgestattet waren ging es in den Tiefen-Tal-Stollen. Unseren Berg, den Eisenberg.

Dort bekam man sehr gut Einblick in die Geologie des Berges und die Historie des Goldbergbaus. Die schöne Veranstaltung fand ihren Ausklang gesellig in der Eisenberg-Hütte.

Insgesamt waren wir 19 Teilnehmer, davon 9 Kinder. (15 Mitglieder, 4 Gäste)








Familienwanderung durch das Marbecketal

Am 06.11.2016 fand unter Führung von Herrn Dr. Thorsten Vahl (HWGHV Korbach(Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein)) eine Kinder- und Familienwanderung statt. Die Strecke führte auf teilweise unbekannten Wegen durch das Naherholungsgebiet Marbecketal.

Trotz des wenig verheißungsvollen Wetters machten sich vom Parkplatz Marbecketal drei Kinder und 7 Erwachsene, insgesamt 9 Mitglieder, ein Gast, nsowie zwei Hunde auf den Weg.

"Diesen schönen Weg kannte ich wirklich noch nicht, obwohl die Marbeck mein Nordic-Walking-Gebiet ist." war dann auch das Resümee einer Mitwandererin.

Und das regnerische Wetter verwandelte sich in perfektes Wanderwetter.
Nach ca. 2,5 h Wanderung erreichte die Gruppe wieder den Parkplatz.

Für dieses Jahr ist noch ein Abschlußausflug mit Weihnachtsmarkt nach Frankenberg geplant, für 2017 sind die Wandertermine in Vorbereitung.





 

 

Veranstaltungsberichte 2011


Erlebniswanderung mit Ritter Dietrich im Urwald Reinhardswald
am Sonntag, dem 22. Mai 2011

Um 10 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Familienwandergruppe am Parkplatz "Drecktor" Im Reinhardswald. Der Hauptfamilienwart Henner Henkel freute sich 20 Kinder und 18 Er-wachsene in Hessens ältestem Naturschutzgebiet nahe der Sababurg begrüßen zu dürfen und übergab das Wort an den über 700 Jahre alten Ritter Dietrich vom Reinhardswald.

Ritter Dietrich führte die Gruppe zu geheimnisvollen Plätzen mit prächtigen, uralten Eichen, mächtigen Buchen, eindrucksvolle Hainbuchen und Erlen. In eindrucksvoller Weise zog er die jungen und alten Wanderer in seinen Bann. Die Gruppe erfuhr vieles aus dem Leben eines Ritters, aber auch über die Zusammenhänge in der Natur und im Zusammenleben der Men-schen. Auf des Ritters Frage, was denn die größte unsichtbare Macht sei, antwortete ein Junge "die Liebe, aber damit will ich nichts zu tuen haben". Nach etwa 70 Minuten wurde der Ritter unter großem Beifall verabschiedet und eine Frühstücksrast eingelegt.

Anschließend ging es mit Hilfe von GPS-Geräten auf Schatzsuche (Geocaching). Vom GPS-Gerät geleitet marschierten die 5-10 Jahre alten Kinder zügig voran. Bis zum Zwischenziel Sababurg mussten einige Stationen gefunden und knifflige Rätsel gelöst werden, um an die nächste Koordinate zu kommen. Gegen 13:30 Uhr wurde die Sababurg erreicht und im Schatten schöner Bäume die mitgebrachte Mittagsverpflegung eingenommen.

Nahendes Donnergrollen und sich verdunkelnder Himmel führte zu einer etwas verkürzten Pause - der Rückweg wurde angetreten. Der dichte Blätterwald schützte die Wanderer sehr gut vor dem beginnenden Regen, sodass alle einigermaßen trocken den Ausgangspunkt er-reichten und gegen 15 Uhr die Heimreise antreten konnten.

38 Wanderer mit einem Durchschnittsalter von 20,7 Jahren haben an der Familienwande-rung teilgenommen. Die Wanderstrecke betrug 6 km. Die nächste Familienwanderung findet am 12.06.2011 auf dem Barfußpfad im Naturpark Meißner statt.

 


 

Unterwegs auf dem Barfußpfad im Naturpark Meißner am Sonntag, dem 12. Juni 2011

Pünktlich um 10 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Familienwanderung am Parkplatz Ju-genddorf Meißner zwischen Schwalbental und Vockerode.

Als erstes stand eine ca. 5 km Rundwanderung in schöner Mittelgebirgslandschaft über Wald- und Wiesenwege auf dem Programm. Hierbei kamen auch wieder die GPS-Geräte zum Einsatz. Die Kinder mussten verschiedene Stationen finden und Rätsel lösen, um die nächste Koordinate zu bekommen. Nachdem der Schatz gehoben war, wurde die mitgebrachte Mittagsverpflegung eingenommen.

Dann ging es ohne Schuhe auf den ca. 1,5 km langen Rundweg mit 30 Fußerlebnis- und Na-turerfahrungsstationen. Hier bot sich uns eine Vielfalt von teilweise ganz ungewöhnlichen Materialien zum fühlen. Auch konnten wir vieles über die Natur und über den Rohstoff Holz erfahren. Für Abwechslung sorgten Balancierstationen und ein Stück durch den Bach.
Die Abschlusseinkehr zu Kaffee und Kuchen fand im Meißnerhaus statt.



Familienwanderung um Wellerode am Samstag, dem 13. August 2011

Gemäß der alten Wanderer-Regel, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur schlech-te Kleidung, brach die Wandergruppe trotz Regen zu einer Halbtagestour durch den Söhrewald auf. Vorher wurden die Laufzettel und GPS-Geräte an die Kinder verteilt, weil neben der eigentlichen Wanderung auch Geocaching auf dem Programm stand.

Schnell hatten die Kinder die erste Koordinate eingegeben und liefen dem ersten Zwischen-ziel „Muliticache GC26F41“ entgegen. Leider verhinderten dichter Nebel und Regen die sonst herrliche Sicht auf Wellerode und in das Kasseler Becken.

Das Rätsel wurde schnell gelöst und weiter ging´s über die Stationen Fahrenbachsteiche, alte Autobahnbrücke zu einer Schutzhütte an der Franzosenstraße, wo die mitgebrachte Ruck-sackverpflegung eingenommen wurde.

Begleitet von Nebelschwaden gelangte die Gruppe über schöne Waldpfade zum Holzlager-teich, wo der Cache gehoben wurde. Durchnässt, aber bei bester Laune, kehrten die Wan-derfreunde zurück zum Ausgangspunkt in Wellerode, wo die Fahrzeuge standen.

Trotz des Dauerregens fanden die 9 Teilnehmer die 10 km lange Rundwanderung sehr ge-lungen – nichtsdestotrotz freuten sie sich aber mindestens genauso auf eine warme Dusche zuhause.


 

Stand: 30.03.12